Das Headerbild zu den Fotos

App: OPPO Foto

Es gibt Standard Apps, welche ein jeder Smartphone-Hersteller mit einbaut. Eine davon ist sicherlich die jeweiligen Fotos App. Sofern ihr auf Google Fotos und dem Speichern euer Fotos in der amerikanischen Cloud verzichten möchtet, könnte das eine gute Alternative sein. Vor allem, wenn ihr OPPO Share nutzen möchtet, ist das eure Wahl, dazu etwas weiter unten mehr.

Fotos ist nicht die einzige, vorinstallierte App auf eurem OPPO Smartphone. Hier im Blog auf der OPPO Apps Seite findet ihr eine Zusammenfassung aller Apps, die euch der Hersteller mit dem Smartphone ausliefert.

Was bietet die OPPO Foto App?

Die OPPO Fotos App bietet euch rudimentäre Funktionen, die man so von einer Foto-Verwaltungs-App erwartet. Der grosse Vorteil, die Bilder bleiben bei euch auf dem Smartphone. Zumindest hat OPPO hier, bei uns in Europa noch kein Cloud-Angebot.

Die Fotos
Die Fotos

Oben durch findet ihr eine Such-Bar, über die ihr gezielt nach einem speziellen Foto oder nach anderen Kriterien suchen könnt. Wenn ihr beim Fotografieren der App OPPO Kamera den GPS-Zugriff erlaubt, könnt ihr auch nach Orten suchen. Im Hintergrund sammelt OPPO Gesichter auf den Fotos und bereitet euch diese auf. Damit könnt ihr dann auch gezielt nach einer Person suchen. Aber ich könnte auch nach einem Datum (Februar, oder 2020 etc.) suchen. Die einfache KI, hinter der App ordnet eure Bilder auch nach Themen, da könnte OPPO aber noch etwas Energie reinstecken. Die Ergebnisse beim Food sind bei mir schon sehr speziell.

Wenn ihr die Suche nicht nutzen möchtet, findet ihr unten dran gleich drei Teilbereiche:

  • Fotos
  • Alben
  • Erkunden
Die Alben in der Fotos App
Die Alben in der Fotos App

Die Ersten beiden muss ich euch nicht erklären, unter Erklären versteht OPPO die aus den Meta-Daten gesammelten Informationen, welche wie bei Apple Fotos oder Google Fotos aufbereitet werden. Nach Ortschaften, Datum und Personen (wie oben schon berichtet).
Dazu kommen noch Erinnerungen, welche das System für euch zusammenstellt.

Das Erkunden der Fotos
Das Erkunden der Fotos

OPPO Share

Wer gerne und viel Fotos teilt und im Haushalt / Freundeskreis mehr als ein OPPO-Smartphone hat, der sollte sich OPPO Share mal etwas genauer anschauen.

Einstellungen der OPPO Foto App

Oben rechts, hinter den zwei Punkten findet ihr, in der OPPO Foto App nicht nur die Einstellungen, sondern auch die Möglichkeit, ein Foto auszuwählen, ein Album zu bearbeiten oder ein zusätzliches dazu tun, oder einen neuen Speicher zu erstellen.

In den Einstellungen der Foto-App findet ihr ein paar Punkte mehr, als dies sonnst bei OPPO Apps der Fall ist. Dabei könnt ihr festlegen, ob die App aufs Netzwerk zugreifen darf. Dies ist wieder einmal etwas komisch formuliert von OPPO.
Es geht dabei darum, dass die Foto-App auf die GPS-Informationen zugreifen darf. Das benötigt ihr, wenn ihr sehen möchtet, wo ihr schon überall Aufnahmen, gemacht habt und / oder gezielt danach sucht.

Die Einstellungen der Foto App
Die Einstellungen der Foto App

Auch könnt ihr HEIF-Bilder automatisch konvertiert werden. HEIF (High Efficiency Image File-Format) ist ein sehr Speicherarmes Bildformat, das zum Beispiel bei Apple seit zwei Jahren in iOS und macOS genutzt wird. Dienste wie Google Fotos und ähnliche Cloud-Dienste wandeln diese ohne zu Fragen in JPEG-Dateien um. Ihr könnt ihr hier die Umwandlung aktivieren, damit neben OPPO Foto auch andere Apps mit den Bildern umgehen können.

Auch könnt ihr im Startscreen der App einzelne Funktionen schneller erreichen und es so einschalten, dass Videos automatisch wiedergeben werden.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.