ColorOS

OPPO Smartphones basieren, wie die meisten Smartphone-Marken auf unserem Planeten auf Android. Viele Hersteller bringen eigene Funktionen und visuelle Einflüsse mit in ihr System. Zum einen um sich von anderen abzuheben, aber natürlich auch um den Kunden an sich und sein Ökosystem zu binden.

OPPO hat seine Anpassung, vom grundlegenden Android, auf den Namen ColorOS getauft. Hier auf der Seite möchten wir euch zeigen, was genau dieses ColorOS euch alles bringen kann.

Vor kurzem hat OPPO ColorOS 12 vorgestellt. Sobald wir die Möglichkeit haben wird dieser Artikel hier natürlich angepasst auf die Möglichkeiten vom neuen Betriebssystem von OPPO.

ColorOS 11 und seine Funktionen

Aktuell findet ihr übrigens auf fast allen, in der Schweiz erhältlichen OPPO-Smartphones, die Version ColorOS 11.

Randbeleuchtung

Eine Funktion, die ich an Android Smartphones noch nie wirklich verstanden hab. Die kleinen LEDs auf der Vorderseite, welche euch Benachrichtigungen visuell angezeigt haben.

OPPO - Randbeleuchtung
OPPO – Randbeleuchtung

Da OPPO bei den meisten ihrer Smartphones kaum noch Rand hat, funktioniert das natürlich nicht. Deshalb wurden die chinesischen Entwickler etwas kreativ. In den Einstellungen, unter:

Ton und Vibration – Nicht stören – > Erlaubte Benachrichtigungstypen

Und dann da bei der Randbeleuchtung findet ihr die Möglichkeit, es zu aktivieren.

Die Randbeleuchtung
Die Randbeleuchtung

Die Randbeleuchtung schaut wirklich chic aus. Nach wie vor finde ich solch eine LED nicht wirklich sinnvoll, doch das pulsierende, farbige Leuchten des Display-Randes hat mich vollkommen begeistert.

Einfache Komfortfunktionen

Da in der Android-Welt ein jeder Hersteller so seine eigenen Süppchen kocht, haben gewisse Smartphones Funktionen, die andere nicht haben. Funktionen, die über die Android-Boardmitteln herausgehen (zumindest, bis sich Google davon inspirieren lässt und es selber auch einbaut).

Natürlich bedienen sich die einzelnen Hersteller auch untereinander, genauso wie sie sich bie iOS bedienen. Komfortfunktionen, die ihr in ColorOS findet, sind zum Beispiel die folgenden:

  • Das Doppeltippen auf das ausgeschaltete Display, zum Aufwecken dieses
  • Die Benachrichtigungsleiste herunterziehen ohne ganz oben damit starten zu müssen
  • Verschiedene Akku- und Energiesparmodi nutzen

Personalisierung

Etwas, was ColorOS von OPPO schon seit dem Beginn auszeichnet, ist das einfache Personalisieren von euren Homescreens.

Einfaches Individualisieren
Einfaches Individualisieren

In den Einstellungen, unter dem Menüpunkt Personalisierung, findet diverse Möglichkeiten.
Diese findet ihr oben im Bild einzeln aufgelistet. Das unterste Symbol ist die Randbeleuchtung, welche ich euch weiter oben schon detailliert beschrieben hab.

Nachdem ihr grundlegende Einstellungen vorgenommen habt, könnt ihr mit den zwei Schiebereglern noch am Vordergrund und den Symbolen schrauben.

Einfaches Individualisieren
Einfaches Individualisieren

Dazu kommen die sogenannten «Live Hintergründe», welche eure einzelnen Homescreens gehörig aufbohren können.

Alternative Wischgesten

Android Smartphones werden über die drei, unten angelegten (virtuellen) Navigationstasten gesteuert. Eine Funktion, die sich nach wie vor sehr hartnäckig hält. Die physischen Tasten sind schon lange gefallen und nicht erst seit dem iPhone X und dessen Weglassen des HomeButtons hat eine neue Steuerung in die Smartphones dieser Welt einzug gehalten.

In den Einstellungen von eurem OPPO Smartphone findet ihr den Menüpunkt:

Praktische Tools -> Geteilter Bildschirm

Praktische Tools -> Navigation

Darüber könnt ihr festlegen, was passiert, wenn ihr die «Nach-oben-wischen-Gesten» nutzt. Sofern ihr diese natürlich erst aktiviert.

Gesten Einstellungen
Gesten Einstellungen

Wer von einem iPhone oder einem Samsung Smartphone zu OPPO kommt, wird diese Gesten sicherlich schnell zu schätzen wissen. Da findet ihr auch die Einstellungen zum einfachen und schnellen Screeshot mit einer Drei-Finger-Geste.

Startbildschirm – App Layout

Ihr möchtet mehr Apps auf einem einzelnen Homescreen unterbringen? Oder genau das Gegenteil, ihr findet eure Apps nicht so einfach? Dann könnt ihr mithilfe des «App Layout» den Startbildschirm etwas umgestalten.
Hier könnt ihr von 2 x 4 bis zu 4 x 6 Icons pro Screen gehen.

Game Space

Mithilfe der bereits vorinstallierten App Game Space könnt ihr eure Games konzentriert sammeln. Zum einen lässt sich damit etwas Ordnung schaffen und, wie es der Namen schon sagt, einen «Game Space» schaffen.
Das hat den Vorteil, dass ihr eure ganzen Spiele nicht mehr auf dem Homescreen platziert haben müsst. Das ist vor allem auf einem Business Smartphone von Vorteil, sofern eure Kunden (oder auch der Chef) mal einen Blick auf euer Smartphone erhaschen kann.

Doch das soll es nicht gewesen sein. Die App Game Space hilft euch auch, dass alle Ressourcen, die ihr fürs Spielen benötigt, auch für genau das reserviert sind.
Euch keine Benachrichtigungen, oder Anrufe stören, währendem ihr gerade eine runde mit dem neusten Auto durch digitale Welten kurvt, oder die Bildschirmsperre plötzlich angeht.

Always-On-Display

Du bist im Besitz eines OPPO Smartphones mit einem OLED-Bildschirm? Dann kannst du die Funktion Allways-On-Display nutzen. Zum einen könnt ihr hier verschiedenste Uhren-Arten permanent einblenden lassen und natürlich, neben der Zeit und dem Datum auch noch der aktuelle Ladestatus und einen Benachrichtigungshinweis.

Mit den teilweise recht verspielten Varianten hebt sich hier OPPO von seinen Mitbewerbern deutlich ab.

Seitenleiste

Die Seitenleiste, eine Funktion die ich schon seit Jahren von Samsung und auch Huawei her kenne.

Wenn euch das Dock unten zu wenig Platz für all eure wichtigen Apps bietet, dann könnt ihr diese in der Seitenleiste deponieren. In der vertikalen Leiste könnt ihr nicht nur, euch wichtige Apps, unterbringen, sondern auch noch Befehle, wie ein Screenshot zu machen oder eine Bildschirmaufnahme zu starten.

OPPO - Seitenleiste
OPPO – Seitenleiste

Super praktisch ist natürlich, wen ihr da kleine App-unterbringt die ihr gerne auch parallel nutzen möchtet. Einfach die Leiste rausziehen, die App auswählen und nicht nur darauf tippen, sondern die App gleich nach links aus der Leiste herausziehen. Damit startet ColorOS gleich die Möglichkeit, die App in einem geteilten Screen anzuzeigen.

Die Multitasking-Erweiterung könnt ihr, unter OPPO, somit viel einfacher nutzen als das bei anderen Herstellern der Fall ist.

Fazit zu ColorOS

Huaweis EMUI und ColorOS haben etwas gemeinsam, in beiden findet man immer wieder grosse parallelen zu Apples iOS Betriebssystem (das OS, welches auf den iPhones dieser Welt läuft.
Ist das schlimm? Nein, auf keinen Fall. Denn es macht einem auch ein Wechsel von eben genannten deutlich einfacher.

Was uns am meisten gefällt, die Möglichkeiten zu individualisieren. Dies ist eine der stärken von ColorOS und das nicht nur bei ein paar Kleinigkeiten. Ihr habt hier viele Möglichkeiten am System zu schrauben.

Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt auf ColorOS 12. Wann dies zu uns kommen wird, wird sich noch zeigen. Wir gehen davon aus, dass wir gegen ende des Jahres erste Einblicke in das System zu Gesicht bekommen.