OPPO Logo

OPPO und Uefa gehen eine Partnerschaft ein

Sichtbarkeit zu bekommen, das ist für Firmen, die neu im Markt sind, immer ein schwierigeres Unterfangen. Das Gute an OPPO, die Firma gibt es schon länger und ist in Asien seit vielen Jahren sehr fleissig unterwegs. Somit haben sie auch etwas mehr Power als ein kleines Startup. Bei uns in der Schweiz hat OPPO, schon einige Persönlichkeiten mit in ihre OPPO Familie aufgenommen.
Nun hat sich OPPO im Bereich Sport auf ganz Europa gestürzt und ist eine Partnerschaft mit der Uefa eingegangen.
Ein paar Details zu der OPPO und Uefa Kooperation erfahrt ihr, hier im Beitrag.

Zusammenarbeit 2022 – 20224

OPPO ist somit die erste, chinesische Firma, welche die grösste europäische Fussball-Vereinigung sponsoren darf. Die Laufzeit der Kooperation ist auf zwei Spiel-Jahre ausgelegt. Zum einen die nächtens startende 2022-23 und die Saison 2023-24.

In einem Zitat der PR-Agentur hat William Liu, Präsident Global Marketing bei OPPO, gesagt:

«Wir bei Oppo glauben an die Kraft der Innovation, mit deren Hilfe wir die Herausforderungen des Lebens meistern können. Dieses Zusammenwirken mit dem Streben der Uefa, auch angesichts von Widrigkeiten zu kämpfen, macht unsere Zusammenarbeit zu einer perfekten Partnerschaft.»

Durch die Kooperation mit der Uefa bekommt der Smartphone-Hersteller OPPO eine grosse Werbefläche und die Möglichkeit eine grosse interessierte potenzielle Käuferschicht zu erreichen. Das wird über Bandenwerbung, grosse Bildschirme, die Webseite der Uefa und deren Social-Media-Kanäle.

Die neuste Kooperation mit der Uefa reiht sich in die Reihe von weiteren Sport-Events ein. So hat OPPO schon Kooperation mit Wimbledon und Roland-Garros sowie dem Internationalen Cricket Council (ICC).

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top