OPPO Find N

OPPO Find N – Faltbares aus China

OPPO bläst zum Gegenangriff. Nachdem Samsung (mit seinem Galaxy Z Flip) und Motorola (mit der Razr Neuauflage) schon die zweite respektive dritte Generation ihrer Klapp-Smartphones auf den Markt gebracht haben, steigt nun auch OPPO mit ins Rennen. Der neuste Wurf hört auf den Namen OPPO Find N.

Faltenlos und mit richtigen Aussendisplay

Während dem es Samsung in der dritten Generation geschafft hat, sein klapp Smartphone Wasserdicht zu machen. Das ist definitiv ein grosser Vorteil. Doch etwas haben die faltbaren Smartphones von Motorola und Samsung gemeinsam. Gefaltet kann man die Smartphones kaum gebrauchen. Das ist etwas, was in meinen Augen nicht wirklich praktisch ist.

Nun hat OPPO, während der Inno Days 2021, gezeigt wie man es anders lösen könnte. Denn einer der grossen Vorteil am OPPO Find N ist sicherlich, dass das Smartphone auch im zusammengeklappten Modus ein vollständiges Smartphone ist. Das war, interessanterweise, nicht OPPOs erste Wahl. Denn das Find N ist die vierte Generation, welche OPPO während der Entwicklung durchgemacht hat.

OPPO Find N
OPPO Find N

Aussen pummelig innen ohne Falten

Aussen findet ihr ein 5.49″ Display, was bei heutigen Smartphones fast schon eher klein ist. Wirkt gleichzeitig, durch das etwas breitere Design auch etwas pummelig, was aber nicht negativ gemeint ist. Ihr bekommt hier vor allem ein normales 18:9 Seitenverhältnis geboten und könnt somit alle Apps in gewohnter Weise einsetzen.

Habt ihr das OPPO Find N erst einmal aufgeklappt kommt euch dann ein 7.1″ Display entgegen. Dieses löst mit 120 Hz auf und ist mit bis zu 1’000 Nits sehr hell.
Das Display selber ist mehrschichtig und basiert auf der AMOLD-Technik. Geschützt werden beide Displays von der neusten Gorilla Glas Technologie (Victus).

Spannend ist sicherlich, dass es OPPO geschafft hat, den Falt im Display fast komplett zu minimieren. So von den ersten Bildern / Videos schaut es so aus, als hätte OPPO eine ähnliche Technik wie Motorola im Einsatz, das muss ich mir aber erst noch etwas genauer anschauen. Mal schauen, ob sich eine solche Gelegenheit bieten wird.

Gestensteuerung und Selfie-Spiegel

Für das einfachere arbeiten hat sich OPPO ein paar Gestensteurungen überlegt. So könnt ihr, mit zwei Fingern über den ganzen Screen nach unten wischen. Das löst dann einen Splitscreen aus. Wenn ihr das Gleiche mit vier Fingern macht, wechselt eure aktive App von Vollbild auf einen Floating-Modus.

Eine weitere Eigenheit ist das Aussendisplay, welches beim Foto schiessen aus Spiegel-Kamera genutzt werden kann. So sieht euer gegenüber immer gleich, wie das Foto ausschauen wird. Das kann von Vorteil, aber sicherlich auch Nachteil sein. Ich beneide da alle Insta-Husbands auf jeden Fall nicht.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.