OPPO MagVOOC

MagVOOC vorgestellt – OPPOs Antwort auf Apple MagSafe

MIt dem iPhone 12 führte Apple die zielgerichtete MagSafe-Technologie, zum aufladen ihres iPhones ein. Damit hat der Hersteller aus Cupertino einen Weg gefunden, weniger Lade/Strom-Verlust zu bekommen beim aufladen ohne Kabel.
Auch muss der Kunde keine Angst haben, am Morgen neben einem, nicht aufgeladenen, Smartphone aufzuwachen. Schon bei ihrer Präsentation war es klar, dass sich hier auch andere Hersteller darum bemühen werden.

Zielgerichtetes Wireless Charging

Erst vor wenigen Tagen hat Realme, mit MagDart seine Version davon vorgestellt. Realme, für alle die es nicht wissen, ein ehemaliges Tochterunternehmen von OPPO, welches auch zur BBK-Holding gehört.
Knapp eine Woche später, genauer gesagt während der «Smart China Expo 2021» zeigte OPPO nun auch seine Vision der neuen Technologie. Für die Präsentation wurde kein neues Smartphone gelauncht (der Launch vom Reno6 steht nächste Woche an), hierfür wurde ein angepasstes Find X3 (hier im Test) eingesetzt.

MagVOOC – Was ist das?

Mit VOOC kann der geneigte Fan und OPPO Interessierte sicherlich schon etwas anfangen. Dies ist die grundlegende Wireless Charging-Technologie von OPPO. Ausgeschrieben bedeutet es übrigens Voltage Open Loop Multi-Step Contstant-Current Charging, ein langer Name für ein solch rassiges Produkt.

OPPO selber beschreibt es auch gerne als die «Ultimative Charging Experience», ein Flash Charge. Den Namen hat die Ladetechnologie sicherlich auch verdient, ist sie doch einer der, wenn nicht sogar die schnellste Lademöglichkeit.

DOch kommen wir zurück zur eigentlichen Frage im Titel. MagVOOC ist getreu seinem Vorbild eigentlich nichts anderes, als eine Reihe von Magneten, welche in der Rückseite von zukünftigen OPPO Smartphones verbaut werden. Diese helfen dann, dem ebenfalls magnetischen Lade-Adapter sich an der perfekt passenden Stelle vom Smartphone anzudocken und es damit dann gezielt und auf schnellstem Wege mit Strom zu versorgen.

OPPO - MagVOOC - Lokalisierung
OPPO – MagVOOC – Lokalisierung

Doch das ist natürlich noch nicht alles. Wer den Apple Markt ein wenig verfolgt hat sicherlich gesehen, dass die Zubehör-Industrie für genau solche zwecke wunderbare Produkte auf den Markt wirft. Von der Halterung im Auto, über das Dock im Büro, der einfachen Ladestation am Bett, wo dann auch gleich noch die Watch und das kleine Kopfhörer-Case aufgeladen werden.

Damit bekommen die Kunden:innen eine grosse Anzahl an Wahlmöglichkeiten mit auf den Weg. OPPO selber hat für seine MagVOOC schon erste eigene Zubehör-Produkte angekündigt. So kommt sicherlich ein Ladedock für zu Hause, im Büro oder neben dem Bett und eine Powerbank (auch hier wieder die Parallelen zum Vorbild aus Cupertino). Bitte nicht falsch verstehen, ich finde den Weg, welchen Apple gegangen ist toll und freue mich, dass ich solche Möglichkeiten zukünftig auch bei OPPO hab.

Jetzt dürfen wir nur gespannt darauf warten, welches neue Smartphone wohl das erste sein wird, welches die MagVOOC-Technologie mit sich führt.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.