Die OPPO eigenen Apps

OPPO Find X5 Pro Test

Mit der Find X5-Serie hat OPPO die 2022er-Flaggschiff-Reihe ins Leben gerufen. Das OPPO Find X5 Pro gibt es nun seit etwas über einem Monat auf dem Markt. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen.

Haptik und erster Eindruck

Hatte ich beim Test vom Find X3 Pro noch die fehlende Konsistent bemängelt, scheint OPPO zumindest in diesem Jahr stabil geblieben zu sein. Damit steigt natürlich die Hoffnung, dass es sich langsam aber sicher einpendelt. Doch das wissen wir erst in einem Jahr. Ich werde das auf jeden Fall fleissig beobachten.

Deshalb gibt es hier, zum Vorgänger, auch keine grossen Überraschungen, ausser, dass das Flaggschiff im Gewicht gestiegen ist. Zumindest fühlt es sich im direkten Vergleich «deutlich» schwerer an. In Gramm ist der Unterschied aber nur 25 g.


Lieferumfang

  • OPPO FInd X5 Pro
  • Strom-Adapter 80 Watt
  • Stromkabel
  • USB-C- auf USB-A-Adapter
  • Smartphone Hülle
  • SIM-Kartentool
  • Bedienungsanleitung
Der Lieferumfang
Der Lieferumfang

Das Gehäuse

Das OPPO Find X5 Pro gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Einmal in Glaze Black oder dann in Ceramic White. Das Zweite kenne ich Huawei und seinem P40 Pro. Ein wirklich geniales Material, das sich super in der Hand anfühlt.
Natürlich sieht man beim weissen Modell die Fingerabdrücke nicht ganz so gut wie beim dunklen. Meiner ist das Glaze Black und neben der spiegelnden Funktion ist es auch ein Magnet für die vorher genannten Abdrücke der Finger.

Die Find X5 Pro Rückseite
Die Find X5 Pro Rückseite

Angenehm sind die abgerundeten Kanten, die fast nahtlos, mit nur einer ganz feinen Kante in den Alu-Rahmen übergehen. Das und das ausbalancierte Smartphone machen es zu einem Handschmeichler, trotz des etwas höheren Gewichts.

Die Kamera-Linsen
Die Kamera-Linsen

Auf der Rückseite fällt, neben dem hervorstehenden Kamera-Bumps vorwiegend die aufgedruckten Schriftzüge auf. Dass hier OPPO und natürlich auch Hasselblad ihren Platz finden, war klar. Doch hier ist die volle Zeile gefüllt mit weiteren Hinweisen. Ich weiss, die CE- und anderen Logos sind verpflichtend, damit die Geräte auch bei uns in Europa verkauft werden dürfen. Hier hätte dies OPPO aber deutlich subtiler und feiner machen können. Da könnte sich OPPO von Herstellern wie Huawei oder Apple noch ein wenig etwas abschauen.

Der OPPO- und Hasselblad-Brand
Der OPPO- und Hasselblad-Brand

Oben am Find X5 Pro, findet ihr eine Öffnung für das sekundäre Mikrofon. Rechts ist einzig der Ein- / Ausschalt-Knopf untergebracht, dieser ist mit einem feinen grünen Farbton in einem Schlitz versehen. Am unteren Rand ist der Lautsprecher, der USB-C-Port und das Hauptmikrofon untergebracht, sowie der SIM-Karten-Schacht. Auf der linken Seite findet noch die beiden Lautstärke-Knöpfe.

Das Display

Beim Display handelt es sich um die neuste Generation des Corning Gorilla Glas (Victus) und schützt das Smartphone vor ungewollten Kratzern und sonstigen Schäden.

Das Display selber ist ein 6.7″ AMOLED Display. Wie schon sein Vorgänger löst es auch mit einer 120 Hz Bildwiederholfrequenz auf. Im Gegensatz zum X3 Pro kann der Hersteller dieses aber auf bis zu 10 Hz runter senken, wenn nötig. Hier hat OPPO von Apple und seiner 120 Hz Umsetzung gelernt. Das ist auch gut so, denn damit lässt sich natürlich auch einiges an Akku sparen.

Das Find X5 von Vorne
Das Find X5 von Vorne

OPPO selber bietet euch verschiedene Modis an, wie die Farben dargestellt werden. Wenn ihr hier auf den Modus «Natur» setzt und evtl. noch etwas am Weissabgleich schraubt, dann wird die Farbdarstellung nah ans Original kommen.

Je nach Situation, in der ihr das Smartphone nutzt, kommt euch die hohen Helligkeitsstufen zugute. Vor allem draussen, wenn die Sonne stark scheint, habt ihr genügend Power in den höchsten Stufen, um den Inhalt von eurem Smartphone ablesen zu können.

Die Blickwinkelstabilität ist gegeben. Ausser ihr haltet euer Smartphone sehr flach, dann sind die Details der gemachten Bilder nicht mehr so gut zu erkennen.

Leistung

Unten in den technischen Details findet ihr die ganzen Angaben zum Smartphone Prozessor. Hier in Europa bekommt ihr das OPPO Find X5 Pro mit dem neusten Snapdragon 8 Gen. 1 Prozessor ausgestattet. Spannenderweise wird die chinesische Version mit dem ebenfalls neusten MediaTek dimensity 9000er-Prozessor ausgeliefert.

Unterstützt wird der Haupt-Prozessor von einem 12 GB LPDDR5-RAM (Arbietsspeicher). Das ist natürlich eine Hausnummer und genau die Kombination spürt ihr auch in der täglichen Nutzung. Zumindest dann, wenn ihr rechenintensive Arbeiten erledigt. Denn fürs Surfen im Netz, dem scrollen durch Instagram oder auch dem E-Mail schreiben benötigt ihr nicht so viele Power.

Im direkten Vergleich mit anderen Flaggschiff Smartphones gibt es hier aber noch etwas zu verbessern. Das könnte sich aber mit den kommenden Updates auch noch ändern.

Die Kamera

Hatte der Vorgänger noch vier Kamera-Module verbaut, hat OPPO dem Find X5 Pro «nur» noch drei Linsen spendiert.
Bei diesen drei handelt es sich um dieselben, wie im letzten Jahr, bei der gestrichenen handelt es sich um die Mikroskop-Linse. Dies finde ich, auch wenn ich sie höchstens zweimal im Monat genutzt hatte, etwas schade.

Doch sonnst, hat OPPO hier deutlich geschraubt. Neben einem 2-Achsen-OIS und einem 3-Achsen-Shift-Bildstabilisator unterstützt neu auch der MariSilicon X Prozessor euch dabei mehr aus Videos herauszuholen. Der Prozessor ist einzig und allein für besser Bild- und Video-Ergebnisse zuständig. Im OPPO Find X5 Pro kommt der neue Prozessor zum ersten mal in Einsatz.

Viel aufgedrucktes
Viel aufgedrucktes

Ich denke, hier wird uns OPPO in der Zukunft weitere Updates spendieren und noch mehr damit rausholen. Sehr gut gefäll mir schon einmal die neue Bildstabilisierung. Ob und wie stark hier der MariSilicon X Prozessor mit reinspielt, weiss ich nicht. Das könnte sich aber mit kommenden Updates weiter rauskristallisieren.

Bei der Frontkamera setzt OPPO auf eine 32 MP-Kamera mit einem fixen Fokus. Leider ist sie bei Videoaufnahmen auf Full HD beschränkt.

Akku-Management

Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat sich die Akku-Leistung leicht verbessert. Hier kommt dem Find X5 Pro sicherlich die oben bereits genannte, vom System individuell anpassbare Bildwiederholfrequenz zu gute.
Erste, schnelle Tests mit dem neusten Xiaomi und längere Tests mit dem aktuellen iPhone 13 Pro-Serie zeigen aber, dass auch hier die beiden genannten leicht besser bis zu wirklich deutlich besseren Ergebnissen abliefern. Aber das sieht mal halt, wie stark Apple mit dem eigenen Prozessor, Hardware und dem Betriebssystem ist.

Hier hat das Qualcomm Marketing-Versprechen, viel versprochen, leider aber sind sie bei der Energieeffizienz nicht da, wo sie hätten hin wollen. Natürlich ist hier der Chip-Hersteller stark unter Bedrängnis und muss gegen einen sehr starken Apple Prozessor ankämpfen. Um euch das in Zahlen zu erklären.
Wo ein aktuelles iPhone, mit einem fünftel weniger Akku (mit 4’373 mAh), auf etwas über 17 Stunden Nutzungsdauer kommt, kommt das OPPO Find X5 Pro (mit 5’000 mAh) auf etwas über 11 Stunden.

OPPO setzt beim Find X5 Pro auf zwei in Reihe geschaltete 2’500-mAh-Akkus. In der normalen täglichen Nutzung komme ich damit locker über einen Tag hinaus. Das Beste am OPPO-Akku ist aber definitiv das Schnelle aufladen.
Ich bin jedes Mal aufs neue wieder baff, wenn ich das Smartphone nur kurz an das mitgelieferte Kabel (und natürlich den Adapter) hänge und das Telefon mit brachialer Gewalt mit Strom versorgt wird.

Das handelt es sich um einen 80 Watt Schnelllader, was nicht viele Hersteller aktuell anbieten.


ColorOS 12

Eine neue Flaggschiff-Generation benötigt natürilch auch eine neue ColorOS Version. Das OPPO Find X5 Pro kommt mit Android 12 als Unterlage und ColorOS 12 als OPPO’s eigenem Aufsatz ausgeliefert.

Das Personalisieren des Find X5 Pro
Das Personalisieren des Find X5 Pro

Mit dem letzten Update hat OPPO das System auf ColorOS 12.1 gehoben. Hier im Blog erfahrt ihr schon einmal, was in ColorOS 12 alles neu ist. Besonders gespannt bin ich auf PC-Connect. Dazu und über ColorOS 12 werde ich nächstens mal etwas ausführlicher berichten.

Technische Details

 Einheiten
Grösse8.5 mm
Gewicht218 g
ProzessorQualcomm SM8450 Snapdragon 8 Gen 1 (4 nm)
NPUMariSilicon X
GPUAdreno 730
RAM8 GB
16 GB
Speicher256 GB
512 GB
Speicher-TypUFS 3.1
Speichererweiterung-
RAM-Typ-
Display6.7 Zoll
Display TechnologieLTPO2 AMOLED
Auflösung3'216 1'440 Pixel (2K)
Bildwiederholrate120 Hz
Kamera Front32 MP, f/2.2, 22 mm (Weitwinkel)
Kamera Rückseite50 MP, f/1.7, 26 mm (Weitwinkel)
13 MP, f/2.4, 52 mm (Tele)
50 MP, f/2.2, 16 mm, 110˚ (Ultraweitwinkel)
GPSA-GPS
GLONASS
BDS
GALILEO
QZSS
NFC-
WLANWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/6e, dual-band
Bluetooth5.2
Bluetooth Audio CodecA2DP
LE
aptX HD
Akku5'000 mAh
SchnelladenSuperVOOC
80 W am Kabel
50 W am Wireless
10 W Reverse
USB-C-
SensorenGeomagnetischer Sensor
Näherungssensor
Umgebungslichtsensor
Farbtemperatursensor
Beschleunigungsmesser
Schwerkraftsensor
Multispektralsensor
Gyroskop und Schrittzähler
Biometrische SensorenFingerabdruck
Gesichtserkennung
SIMDual SIM
BetriebssystemColorOS 12
basierend auf Android 12
FarbenGloss Black
Blue

Fazit zum OPPO Find X5 Pro

Aktuell tue ich mir noch etwas schwierig mit einem Fazit zum OPPO Find X5 Pro. Was unbestritten ist, es ist das beste Find X Modell, was es aktuell auf dem Markt zu kaufen gibt. Doch ist es auch den Preis wert und/oder lohnt es sich vielleicht auch zum Vorgänger zu greifen?

Mir gefällt, dass OPPO zwei starke Speicher-Einheiten verbaut. Je nach Modell, dass ihr wählt, bekommt ihr 256 oder 512 GB Speicherplatz. Damit habt ihr viel Platz für eure Bilder und Videos oder könnt eure Daten direkt auf dem Smartphone bunkern (denkt dabei aber an regelmässige Backups) und genauso, auch lokal Musik oder Podcasts abspeichern.
Auch bekomme ich schnelle und aktuelle Kommunikationsschnittstellen, wie 5G, WiFi 6 und Bluetooth 5.2, alles was man bei einem Flaggschiff-Smartphone aber auch anders nicht erwartet.

Bei den Bildern gefällt mir, dass OPPO wieder mehr auf natürliche Werte setzt. Unter idealen Lichtverhältnissen bekommt ihr wirklich starke Bilder geliefert. Hier werde ich noch ein wenig weiter testen, bevor ich dann ein endgültiges Fazit ziehen werde. Vor allem bei nicht idealem Licht soll ja dem X5 Pro seine Kamera-Linsen, zusammen mit dem MariSilicon X Prozessor, seine volle Power zeigen. Hier bin ich noch etwas zwiegespalten.

Alles in allem bekommt ihr aber beim Find X5 Pro, das aktuell beste Flaggschiff von OPPO geliefert, gespannt bleiben dürfen wir natürlich, wie sich der Preis entwickeln wird.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top